Australiens Ex-Premier Kevin Rudd möchte Nachfolger von Ban Ki-moon werden

Wie die Agen­tur ap und die Neue Zür­cher Zei­tung berich­ten, plant Aus­tra­li­ens Ex-Pre­mier Kevin Rudd sei­nen Ein­stieg ins Ren­nen um die Nach­fol­ge von Ban Ki-moon als UN-Gene­ral­se­kre­tär.

17769061393_5cf087fc16_bKevin Rudd hat gegen­über der aktu­el­len Regie­rung in Can­ber­ra sein Inter­es­se an einer Nomi­nie­rung für den dem­nächst neu zu beset­zen­den Top-Pos­ten bei der UN signa­li­siert. Das bestä­tig­te die der­zei­ti­ge Außen­mi­nis­te­rin Julie Bishop zudem gegen­über dem TV-Sen­der Sky News.

Der­zeit lei­tet Rudd den Think Tank “Asia Socie­ty Poli­cy Insti­tu­te” in New York nach­dem er 2013 eine Par­la­ments­wahl als Pre­mier in Aus­tra­li­en ver­lo­ren hat­te. Erst­mals wur­de der heu­te 58-Jäh­ri­ge 2007 wur­de der heu­te 58-Jäh­ri­ge zum aus­tra­li­schen Labour-Pre­mier­mi­nis­ter gewählt, aller­dings weni­ge Jah­re spä­ter von sei­ner Par­tei fal­len­ge­las­sen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − sechzehn =