Nachgefragt! UN-Mitgliedstaaten stellen sich Öffentlicher Anhörung

Tweet_WFUNAZum ers­ten Mal in der Geschich­te der Ver­ein­ten Natio­nen wird es eine öffent­li­che Anhö­rung mit den Kan­di­da­ten für die nicht-stän­di­gen Sit­ze des Sicher­heits­rats geben. Am 23. und 24. Mai stel­len sich die Kan­di­da­ten­län­der den Fra­gen der Welt­öf­fent­lich­keit. Orga­ni­siert vom Welt­ver­band der Gesell­schaf­ten für die Ver­ein­ten Natio­nen (WFUNA) ist dies ein wei­te­rer Schritt hin zu mehr Trans­pa­renz in den Ent­schei­dungs­pro­zes­sen der Welt­or­ga­ni­sa­ti­on. Der Sicher­heits­rat ist eines der ein­fluss­reichs­ten Instru­men­te der Ver­ein­ten Natio­nen, doch in der Ver­gan­gen­heit fand die Ver­ga­be der Mit­glied­schaf­ten wei­test­ge­hend hin­ter geschlos­se­nen Türen statt. Nicht so die­ses Jahr: Noch bis ein­schließ­li­ch 19. Mai könnt ihr eure Fra­gen an die Kan­di­da­ten ein­sen­den (per E-Mail an unsc@wfuna.org).

Wahl-Gezwitscher

unscelections_debates_graphicFür die fünf nicht-stän­di­gen Sit­ze im UN-Sicher­heits­rat kan­di­die­ren die­ses Jahr:

Die mal mehr, mal min­der akti­ven Twit­ter­kon­ten der poten­zi­el­len Rats­mit­glie­der zei­gen, dass sozia­le Netz­wer­ke eine immer grö­ße­re Rol­le spie­len. Auch die Fra­ge, wer der oder die Nachfolger/in des amtie­ren­den UN-Gene­ral­se­kre­tärs Ban Ki-moon wird, ver­la­gert sich Schritt für Schritt in die digi­ta­le (und damit öffent­li­che) Arena. Mehr zum The­ma „Digi­tal Diplo­ma­cy“ bei den Ver­ein­ten Natio­nen fin­det ihr in unse­rem vori­gen Bei­trag.

Alle aktu­el­len Ent­wick­lun­gen fin­det ihr unter #UNSCElec­tions.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × fünf =